Samstag, 21. Dezember 2013

Anne Golon: Angélique - Hochzeit wider Willen

„Die Kutsche, in der Angélique zwischen Marguerite, der Kammerfrau, und dem Marquis d’Andijos saß, war mit Kissen und Decken aus edlem Stoff ausgestattet, aber sie vermochte diesen für sich neuen Komfort nicht zu schätzen.“

Der zweite Band der Angélique-Reihe schließt direkt dort an, wo der erste aufhört: Angélique, die im ersten Teil durch einen schlechten Handel ihres Vater quasi an den Grafen Joffrey de Peyrac verkauft wurde, trifft nun zum ersten Mal auf ihren künftigen Ehemann. Dieser ist zwar unermesslich reich und kann Angélique ein Leben in Saus und Braus bieten, aber gleichzeitig ist er von Narben entstellt, hinkt und wirkt einfach nur bedrohlich. Angélique ist zunächst abgestoßen von Joffrey, weist ihn von sich und geht ihm so gut sie kann aus dem Weg. Doch mit der Zeit merkt sie, was für ein toller Mann Joffrey in Wirklichkeit ist und fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Aber die beiden Verliebten müssen vorsichtig sein, denn dem Erzbischof gefällt das ausschweifende Leben von Joffrey und seinem Gefolge überhaupt nicht, versucht deshalb gegen ihn zu intrigieren und herauszufinden, woher Joffrey sein ganzes Gold bezieht…

Der zweite Band von Angélique hat mir noch viel mehr gefallen als der erste. Nachdem der erste noch ziemlich langsam anlief und eher die nötige Vorgeschichte zum eigentlichen Plot angab, geht es nun endlich los. Es ist richtig spannend zu lesen, wie Angéliques Haltung sich von Hass und Ekel zu wahrer Liebe und Zuneigung wandelt. Und das Schloss von Joffrey ist das perfekte Setting für alle großen menschlichen Gefühlsregungen: Hass, Liebe und Missgunst – denn wo Menschen glücklich sind – sind auch Neider nicht fern! Sprachlich schön verpackt und herrlich schnulzig macht der zweite Band definitiv Lust auf mehr! Ich bin gespannt, wie es im dritten weitergehen wird!

Liebe Grüße und ein tolles letztes Adventswochenende!!
Cat


Kommentare:

  1. Na das klingt doch mal nach was neuem, nicht nur das ewig typische Zwangsverheiratet :)
    Und nach einem interessant umgesetzten "Schönheit kommt von innen" :)

    LG MissDuncelbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich muss zugeben, dass Angélique schon ein bisschen kitschig ist. Aber irgendwie find ich die Geschichte trotzdem total schön! Grade der zweite Band hat mir sehr gut gefallen. Bin gespannt, wie die Geschichte mit Joffrey und Angélique weiter geht - es werden also definitv noch ein paar Posts folgen ;)

      LG Cat

      Löschen
  2. Also, ich bin auch total begeistert, habe bei meiner Mutter im Regal auch noch weitere Bände entdeckt.... Im Internet habe ich ein Interview mit Anne Golon gefunden, in dem sie einen allerletzten Band ankündigt, weiss jemand Näheres? Auch den aktuellen Verlag kann ich nicht ausfindig machen, Random House verlegt Anne Golon nicht mehr....

    AntwortenLöschen